Termine & Veranstaltungen

Im nächsten Halbjahr sind vom Ortsverein folgende Veranstaltungen geplant:

  • Punschabend mit Jubilarehrung  am 7.12.2016 um 19:30 Uhr im Gemeinschaftshaus Karlshof
 

SPD Lübeck auf Facebook

 

Herzlich Willkommen auf der Internet-Seite des Ortsvereins Karlshof-Israelsdorf !

Ortsvereinsvorstand

Der SPD-Ortsverein Karlshof-Israelsdorf ist der Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger in den Ortsteilen

  • Karlshof
  • Israelsdorf
  • Gothmund
  • Herreninsel

Mitglieder des Vorstandes sind :

  • Henri Abler          Ortsvereinsvorsitzender
  • Birte Duggen        stellvertrende OV-Vorsitzende
  • Karsten Lüth        Kassenwart,
  • Marlis Zahn          Schriftführerin
  • Frank Nitsch         Beisitzer
  • Sascha Biermann   Beisitzer.

Ihre Fragen und Anregungen leiten wir an die direkt gewählten Abgeordneten weiter:

  • Thomas Rother, Landtagsabgeordneter
  • Gabriele Hiller-Ohm, Bundestagsabgeordnete
 
 

AktuellesBürgerentscheid zum Umbau der Untertrave

SPD: UMGESTALTUNG DER UNTERTRAVE JETZT


INFORMATIONSVERANSTALTUNG ZUR SANIERUNG DER UNTERTRAVE AM 01.12.2016


Die SPD Lübeck ermuntert alle Lübeckerinnen und Lübecker am Bürgerentscheid am 18.12. zur Sanierung der Untertrave teilzunehmen. Am 01.12. um 19:00 Uhr findet hierzu eine Informationsveranstaltung in der MUK statt. Einlass ist bereit ab 18:00 Uhr. Peter Petereit (Beisitzer Kreisvorstand der Lübecker SPD): „Emotionen bestimmen aktuell die Diskussion zur Umgestaltung der Untertrave zwischen dem Holstentor und der Drehbrücke. Es scheint nicht ganz einfach zu sein, zur Sachlichkeit zurückzukehren. Die Emotionen drehen sich in erster Linie um die Linden. Ja, es sollen 48 Linden gefällt werden und ja, es sollen 60 neue Bäume gepflanzt werden. Beim Bürgerentscheid geht es aber nicht in erster Linie um die Linden, es geht um eine zukunftsweisende Sanierung der Untertrave. Darüber wird am 18.12. entschieden. Wer sich informieren möchte, sollte die Veranstaltung am 01.12. nicht verpassen.“ Entstehen soll eine rund 12.5 Meter breite Promenade an der Kaikante: - zum entspannten Flanieren direkt an der Trave - mit Sitz und Liegepodesten aus Holz zum Verweilen und Genießen - mit mehr Platz zum Spielen und Erholen - mit barrierefreien, ebenen Wegen, ohne Hindernisse, für alle - mit mehr Bäumen Gleichzeitig wird die Straße zurückgebaut und eine Radspur geschaffen. Dadurch entsteht auch mehr Raum vor den Häusern, so dass: -     es mehr Platz für Cafés und Geschäfte zum Bummeln gibt -     der künftig breite Fußweg barrierefrei ausgebaut werden kann -     die Straßenquerungen mehr Sicherheit für alle bieten werden Der Kreisvorsitzende der Lübecker SPD Thomas Rother hierzu: „Wir haben uns deutlich positioniert: Die SPD Lübeck begrüßt die nachhaltige Sanierung! Wir wollen nicht, dass die Chance auf eine attraktive Gestaltung der Untertrave mit den jetzt zur Verfügung stehenden Fördermitteln verpasst wird.“ Alle Bürgerinnen und Bürger Lübecks sind aufgerufen, sich im Bürgerentscheid ebenfalls für ein attraktives Lübeck an der Untertrave auszusprechen. Gehen Sie zur Wahl und stimmen Sie am 18.12.mit Ihrem NEIN für eine attraktive Untertrave.“
 
Eine ausführliche Information ist im Internet auch unter http://www.untertrave.luebeck.de  möglich

 

Veröffentlicht am 29.11.2016

 

AllgemeinDer neue Kompass ist da !

Er kann unter ->Service ->Downloads runtergeladen werden

 

Veröffentlicht am 04.11.2016

 

AktuellesSPD-Konvent stimmt für CETA

"Ein Schutz vor schlechten Abkommen"

Die Delegierten des SPD-Konvents haben mit deutlicher Mehrheit einer Unterzeichnung des Freihandelsabkommens CETA zugestimmt. Den Ausschlag gaben deutliche Verbesserungen, die Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel gemeinsam mit der kanadischen Regierung erreicht hatte. Das Abkommen könnte damit den Standard setzen für neue progressive Regeln in der Globalisierung.

Mit der Entscheidung kann Deutschland im EU-Kanada-Handelsministerrat Ende Oktober zustimmen. Bis dahin sollen noch weitere, rechtlich verbindliche Klarstellungen im Vertragstext vereinbart werden. Unter anderem geht es dabei um zusätzliche Konkretisierungen bei verschiedenen Rechtsbegriffen.

Das eigentlich schon vor drei Jahren fertig ausgehandelte Freihandelsabkommen ist auf Betreiben der SPD und der neuen kanadischen Regierung in der Folge erheblich verbessert worden. So wird es erstmals keine privaten Schiedsgerichte mehr geben, sondern einen internationalen Handelsgerichtshof mit öffentlich bestellten Richtern. Zusätzlich wurden Standards bei Arbeitnehmer- und Verbraucherrechten sowie beim Umweltschutz angehoben. Und wichtige Bereiche der öffentlichen Daseinsvorsorge, etwa die kommunale Wasserversorgung geschützt.

 

Veröffentlicht am 20.09.2016

 

AktuellesVerbesserungen für Leiharbeiter

Die SPD setzt sich durch

Kein Missbrauch mehr bei  Leiharbeit und Werkverträgen.


Die Blockade von CDU und CSU ist durchbrochen. Wir stoppen Lohndumping und beenden den Missbrauch bei Leiharbeit und Werkverträgen. Gleichzeitig stärken wir die Tarifbindung. Unsichere Beschäftigung wird zurückgedrängt.
Das haben wir erreicht:

  •  Gleicher Lohn für gleiche Arbeit. Leiharbeitsbeschäftigte müssen nach spätestens neun Monaten genauso bezahlt werden wie die Stammbelegschaft. Davon darf nur durch Tarifvertrag abgewichen werden. Die Gewerkschaften haben es in der Hand, das verantwortlich zu regeln.
  •  Höchstens 18 Monate. Nach 18 Monaten müssen Beschäftigte in der Leiharbeit im Einsatzbetrieb übernommen werden. Auch hier gilt: Abweichung nur mit einem Tarifvertrag.
  •  Keine Streikbrecher mehr. Beschäftigte in der Leiharbeit dürfen nicht mehr für Arbeiten eingesetzt werden, die von einem Streikenden gemacht wurden.
  •  Klare Regeln für Werkverträge, mehr Rechte für Betriebsräte. Klare Festlegung, was ein echter Werkvertrag ist – und was schlicht illegale Leiharbeit. Und: endlich mehr Informationsrechte für Betriebsräte.

Als SPD wollen wir aber auch mehr echte Mitbestimmung der Betriebsräte. Dafür werden wir in Zukunft weiter kämpfen. Für heute gilt: ein wichtiger Schritt nach vorn! Mehr Gerechtigkeit für hart arbeitende Frauen und Männer.

 

 

Veröffentlicht am 13.05.2016

 

AktuellesFlüchtlingshilfe in Karlshof/Israelsdorf

Die St. Stephanus-Gemeinde ist aktiv bemüht, die Flüchtlinge in den Ortsteilen herzlich willkommen zu heißen.

So findet z. B. dienstags  jeweils von 16.00 bis 18.00 Uhr ein Sprachcafe  statt, dass zum zwanglosen Austausch mit den Flüchtlingen genutzt werden kann.

Weitere Infos und Kontaktmöglichkeiten unter:

www.stephanusgemeinde-luebeck.de

 

Veröffentlicht am 10.10.2015

 

RSS-Nachrichtenticker