Herzlich willkommen!

Als Ortsverein der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands für die Bereiche Israelsdorf & Karlshof kümmern wir uns um die Anliegen der Anwohnerinnen und Anwohner. 

Für jede Frage und jedes Problem haben wir ein offenes Ohr und leiten Ihre Interessen ggf. gerne an unsere Mandatsträger weiter. 

 

27.08.2017 in Allgemein

Einweihung der roten Briefkästen in Karlshof & Israelsdorf

 

Für den Bürgermeisterkandidaten Jan Lindenau gehört zu einem modernen Verständnis von Politik und Verwaltung auch der wechselseitige Austausch von Erfahrungen und Ideen. Ihm ist deshalb besonders wichtig zu erfahren, was sich aus Ihrer Sicht in Lübeck ändern muss.

Aus diesem Grund hat er in vielen Stadtteilen rote Briefkästen aufgestellt, in die Sie Ihre Ideen, konkreten Wünsche und Anregungen für Lübeck einwerfen können.

Am 25.08.2017 hat er einen Briefkasten sowohl in Karlshof, im Forstmeisterweg Ecke Torneiweg (Ladenzeile), als auch in Israelsdorf, Eichenweg 17a - ehemaliges Feuerwehrhäuschen, installiert und hofft auf viel Post von Ihnen.

 

30.05.2017 in Pressemitteilungen

Der Ortsverein hat einen neuen Vorstand

 

Neue Vorsitzende bei der SPD Karlshof-Israelsdorf 

 

Auf der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Karlshof-Israelsdorf am 08.03.2017 wurde ein neuer Vorstand gewählt. Nach sechs Jahren hat Henri Abler seinen Vorsitz abgegeben und das Staffelholz seiner bisherigen Stellvertreterin Birte Duggen übergeben. Der Kreisvorsitzende Thomas Rother dankte Henri Abler für seine langjährige und engagierte Arbeit als Ortsvereinsvorsitzender.

Henri Abler übernimmt stattdessen das Amt des Schatzmeisters im Ortsverein, nachdem Karsten Lüth nach genau drei Jahrzehnten dieses Amt leider nicht mehr weiterführen wollte. Der Vorstand dankt diesem für seine sorgfältige Vorstandsarbeit, die er stets mit viel Überblick ausgeübt hat. Als stellvertretender Vorsitzender wurde Sascha Wolter gewählt, komplettiert wird der Vorstand durch Marlis Zahn als Schriftführerin und Justus Schalies sowie Frank Nitsch als Beisitzer.

 

30.05.2017 in Pressemitteilungen

BMVI lehnt Mautbefreiung ab

 

Hiller-Ohm: Bundesverkehrsministerium lehnt Mautbefreiung für Herrentunnel während Sperrung der A 226 ab

Bereits vor zwei Monaten hatte sich die Lübecker Bundestagsabgeordnete Gabriele Hiller-Ohm (SPD) an Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) gewandt: Angesichts der Sperrung der A 226 in Richtung Lübecker Innenstadt hatte Hiller-Ohm gefordert, die Bürgerinnen und Bürger, die der Autobahnbaustelle über den mautpflichtigen Herrentunnel ausweichen müssen, bis Ende 2017 von der Maut zu entlasten. Nun hat Dobrindt seinen Staatssekretär Enak Ferlemann (CDU) antworten lassen: Eine Ausnahmeregelung sei nicht vorgesehen.

„Ich bedauere, dass es Seitens des Bundesverkehrsministeriums kein Bemühen um eine finanzielle Entlastung der Bürgerinnen und Bürger gegeben hat und insbesondere die Anwohnerinnen und Anwohner aus Kücknitz und Travemünde weiter ‚in die Röhre gucken‘. Denn die Route durch den Herrentunnel ist die einzige Möglichkeit, dem Stau auf der Umleitung über die L 181 zu entgehen und die Innenstadt ohne große Umwege zügig zu erreichen“, erklärt Hiller-Ohm, die sich über die späte Antwort aus dem Ministerium ärgert.

Angesichts gestiegener Durchfahrten durch den Herrentunnel ist für Hiller-Ohm zudem die Kalkulation der vom Land genehmigten Mautgebühren nicht mehr stichhaltig. „Bis zum Ende der Sperrung der A 226 müssten dann zumindest deutlich niedrigere Mautgebühren im Herrentunnel verordnet werden“, so Hiller-Ohm.

LINK: www.hiller-ohm.de/presse/verkehrsministerium-lehnt-mautbefreiung-herrentunnel-ab 

 

 

Ihr Landtagsabgeordneter

Thomas Rother

 

Ihre Bundestagsabgeordnete

Gabriele Hiller-Ohm

 

Ihre
Europaabgeordnete

Ulrike Rodust

 

OV-Zeitung

Aktuelle Ausgabe

Mitmachen

mitmachen.spd.de/

 

SPD Lübeck auf Facebook

https://www.facebook.com/SPDLuebeck/